Energieausweis

Sie wollen Ihr Wohngebäude vermieten, verpachten oder verkaufen? Ab dem 1. Januar 2009 ist der Energieausweis in diesen Fällen für Wohngebäude Pflicht.

Der Energieausweis zeigt die Energieeffizienz Ihres Gebäudes und gibt Auskunft über die energetische Qualität der Gebäudehülle und den Energieverbrauch.

Unterschieden wird zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis.

Bedarfsausweis:
Berechnungsgrundlage für den Bedarfsausweis ist die Bausubstanz und die Heizungsanlage. Die erforderlichen Daten werden wie bei der Gebäudeenergieberatung bei einem Vor-Ort-Termin erfasst und ausgewertet.

Verbrauchsausweis:
Berechungsgrundlage für den Verbrauchsausweis ist der erfasste Energieverbrauch der letzten drei Jahre, der sehr stark durch das individuelle Heizverhalten beeinflusst wird.

Welchen Energieausweis benötigen Sie?
Bei Wohngebäuden mit mehr als vier Wohneinheiten besteht Wahlfreiheit.

Bei Wohngebäuden mit vier oder weniger Wohneinheiten haben Sie Wahlfreiheit, wenn der Bauantrag nach dem 01.11.1977 gestellt wurde oder bei Bauantragstellung vor dem 01.11.1977 die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung von 1977 erfüllt wurden. Ansonsten dürfen nur Bedarfsausweise ausgestellt werden.

Sie erhalten für Ihr Wohngebäude von mir einen Energieausweis, der die dena Qualitätsstandards erfüllt.